Drucken

Blog

Blog
Aktuelle Inhalte als RSS-Feed anzeigen

Blog

Blog von Kempter24.de hier finden Sie tolle Berichte und Wissenswertes über Funk- Elektronik

Verantwortlicher Redakteur/Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 II RStV ist.:

Wolfgang Kempter
Römerstrasse. 42
78054 Villingen-Schwenningen / Deutschland
Tel.:  +49 (0) 7720 2369 200
Fax.: +49 (0) 7720 2369 201

1 - 10 von 26 Ergebnissen
Veröffentlicht am von

12-Meter-Amateurfunk-Band

Gesamten Beitrag lesen: 12-Meter-Amateurfunk-Band
Als 12-Meter-Amateurfunk-Band bezeichnet man den Frequenzbereich von 24,89MHz bis 24,99MHz liegt im Kurzwellenspektrum dies ist ein WARC-Amateurfunk-Band. Das 12-Meter Amateurfunkband ist von der Sonnenaktivität abhängig. Bei guten Bedigungen sind tagsüber DX-Verbindungen möglich und nachts ist fast keine Bandöffnung vorhanden. Bei einem Sonnenfleckenminimums sind interkontinentaleverbindungen nicht möglich.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Bananensteckverbinder

Gesamten Beitrag lesen: Bananensteckverbinder
Ein Bananenstecker, Büschelstecker auch 4-mm-Federstecker, sind primär für Elektroniclabore konzipierte Steckverbinder für Niederspannung wie bei einem geringem bis mittlerem Strom meist bis 16 A.
Für die Signalübertragung sind Bananenstecker aufgrund der zuverlässigen Mehrpunktverbindung zwischen Stecker und Buchse durchaus geeignet, allerdings verfügen die üblichen Laborkabel mit Bananensteckern über keinerlei Abschirmung gegen Störeinflüsse.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

N-Steckverbinder

Gesamten Beitrag lesen: N-Steckverbinder

N-Steckverbinder sind in den 1940er Jahren von Paul Neill bei Bell Labs entwickelt. Der Ursprung der Bezeichnung mit dem Buchstaben N gibt es unterschiedliche Quellen: Die Namensgebung geht auf den ersten Buchstaben im Nachnamen von Paul Neill zurück. Andere Quellen geben als Ursprung die Bezeichnung englisch Navy Connector an, da diese Steckverbindung zunächst im Bereich der US-Marine eingesetzt wurde.

N-Stecker sind koaxiale Steckverbinder mit einem Einsatzbereich von bis zu 11 GHz und mit einem Wellenwiderstand von 50 Ohm.  N-Steckverbinder gehören zu den am meisten verwendeten Steckverbindern in der professionellen Hochfrequenztechnik.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

UHF-Steckverbinder

Gesamten Beitrag lesen: UHF-Steckverbinder

UHF./PL-Steckverbinder wurden in den 1930er Jahren von E. Clark Quackenbush für Hochfrequenzanwendungen entwickelt.

Im Prinzip handelt es sich bei dem UHF-Steckverbinder um einen abgeschirmten 4-mm-Bananenstecker. Im Gegensatz zu anderen Hochfrequenz-Steckverbindern haben UHF-Steckverbinder keine definierte Wellenimpedanz, sie liegt je nach Ausführung, Hersteller und Frequenz manchmal bei 30 Ω, bei anderen bei 50 Ω. Aus diesem Grund kann für UHF-Steckverbinder auch kein Stehwellenverhältnis angegeben werden, was ihre Verwendung bei hochwertigen Geräten ausschließt.

Die oft anzutreffende Bezeichnung PL-Stecker hat ihren Ursprung in der Bezeichnung PL-259 des US-Militärs für den Standard-Stecker dieser Norm.

UHF-Steckverbinder sind trotz ihres Namens nicht für Frequenzen im UHF-Bereich geeignet. Die Bezeichnung entstand, als Frequenzen oberhalb 300 MHz nur selten erreicht wurden. Auch wenn diese Steckverbinder von Herstellern als geeignet zur Benutzung bis 200 oder 300 MHz angegeben werden, nehmen unerwünschte Absorption und Reflexion von HF-Signalen bereits darunter deutlich zu. Scherzhaft wird daher oft behauptet, dass hier UHF das Akronym für "Ungeeignet für HochFrequenz" wäre.

Im Amateurfunk findet er Verwendung im KW- und im VHF-Bereich. Geräte im UHF-Bereich und darüber verwenden den N-Steckverbinder. Außerdem ist er im CB-Funk der gängigste Stecker und Standard bei UKW-Seefunkgeräten.
Obwohl mit dem N-Steckverbinder bereits 1942 ein hochwertiger Ersatz zur Verfügung stand, werden UHF-Steckverbinder aufgrund ihres niedrigen Preises noch heute verwendet.

Mini-UHF-Steckverbinder sind eine modifizierte und verkleinerte Bauform des bekannten UHF-Steckverbinders. Verbesserte elektrische und mechanische Eigenschaften charakterisieren den Mini-UHF-Steckverbinder. Durch die Verzahnungen des Schraubverschlusses (siehe Bild) ist er besonders für den mobilen Einsatz gedacht und beugt vor allem dem Lösen und Verdrehen der Steckverbindung aufgrund von Vibrationen vor. Im Gegensatz zum UHF-Steckverbinder kann von einer definierten Wellenimpedanz von 50 Ω gesprochen werden und daher bis 2,5 GHz eingesetzt werden.

Quelle: Wikipedia / Kempter

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Isolierband

Gesamten Beitrag lesen: Isolierband

Isolierband ist ein elektrisch isolierendes Klebeband, meist auf der Basis von PVC, das ein Prüfzeichen des VDE oder einer vergleichbaren Normungsorganisation trägt.

Isolierband ist in verschiedenen Farben erhältlich und wird vornehmlich zur Kennzeichnung von Leitungen und Anschlüssen verwendet. Da es nicht elektrisch leitfähig ist, beeinträchtigt es vorhandene Isolierungen nicht. Zur provisorischen Isolation ist es nicht vorgesehen und mangels mechanischer Festigkeit nicht geeignet. Die Isolation von elektrischen Leitungen kann stattdessen mit entsprechend geprüftem Schrumpfschlauch hergestellt werden.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

DIN-7/16-Steckverbinder

Gesamten Beitrag lesen: DIN-7/16-Steckverbinder
DIN-7/16-Steckverbinder wurden ursprünglich von der Firma Spinner entwickelt und sind benannt nach ihren metrischen Maßen von Innenleiter-Durchmesser (7 mm) und Dielektrikum-Durchmesser (16 mm). Sie erlauben höhere Übertragungsleistungen (bis 1800 Watt bei 1 GHz) als N-Steckverbinder. Diese Steckverbinderform ist der Standard bei Mobilfunk-Basisstationen.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Mini-UHF-Steckverbinder

Gesamten Beitrag lesen: Mini-UHF-Steckverbinder

Der Mini-UHF-Steckverbinder ist eine modifizierte und eine verkleinerte Bauform des bekannten UHF /PL-Steckverbinders. Verbesserte elektrische und mechanische Eigenschaften charakterisieren den Mini-UHF-Steckverbinder. Durch die Verzahnungen des Schraubverschlusses ist er besonders für den mobilen Einsatz gedacht und beugt vor allem dem Lösen und Verdrehen der Steckverbindung aufgrund von Vibrationen vor. Im Gegensatz zum UHF/PL-Steckverbinder kann von einer definierten Wellenimpedanz von 50 Ω gesprochen werden und daher bis 2,5 GHz eingesetzt werden.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

RP-SMA-Steckverbinder

Gesamten Beitrag lesen: RP-SMA-Steckverbinder

Es ist nicht zu verwechseln ist der SMA-Steckverbinder mit der Variante Reverse-Polarity-SMA (RP-SMA), oft auch als Reverse-SMA (R-SMA) bezeichnet. Dabei bedeutet Reverse-Polarity, dass Stift und Loch bei den Schraubverbindern vertauscht sind. Das heißt, im Gegensatz zu SMA besitzt der Innenleiter des RP-SMA Steckers das hohle Röhrchen in das der Dorn der RP-SMA Buchse gesteckt wird. Identisch mit SMA ist die Position des Außengewindes an der Buchse und die der Überwurfmutter an dem Stecker; im gesteckten Zustand sind deshalb RP-SMA-Verbindungen nicht von SMA-Verbindungen zu unterscheiden. RP-SMA wird oft für Antennenanschlüsse an WLAN-Geräten benutzt. Die Idee dahinter war, den (unerlaubten) Anschluss von externen Antennen zur Reichweitenerhöhung zu erschweren, da seinerzeit keine passenden Stecker erhältlich waren. Der Markt reagierte aber schnell und mittlerweile sind Stecker und Adapter in allen Varianten erhältlich.

Quelle: Wikipedia / Kempter

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Koaxsteckverbinder IEC

Gesamten Beitrag lesen: Koaxsteckverbinder IEC
Die Belling-Lee-Steckverbinder werden im Handel meistens als IEC-Stecker bzw. IEC-Buchse bezeichnet oder auch (IEC 60169-2) wurden in den 1922 Jahren vom englischen Radiohersteller Belling-Lee Ltd. entwickelt und waren ursprünglich nur für Mittelwelle gedacht. Obwohl sie im Gegensatz zu moderneren Koaxsteckern nicht an die 75-Ohm-Impedanz des Antennenkabels angepasst sind, sind Belling-Lee-Verbinder auch heute noch an jedem Fernsehgerät und vielen Radios in Europa zum Anschluss von VHF- (UKW-) und UHF-Antennen sowie Kabelnetzen und den in Häusern installierten Antennensteckdosen zu finden.
Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

AE 2990, CB-Handfunk inkl.Kfz-Mobilhalter

Gesamten Beitrag lesen: AE 2990, CB-Handfunk inkl.Kfz-Mobilhalter

AE 2990, CB-Handfunk inkl.Kfz-Mobilhalter

ALBRECHT AE 2990 AFS - Das erste zugelassene CB-SSB Multi-Standard Handsprechfunkgerät. SSB Geräte ermöglichen eine etwa doppelte Reichweite im Vergleich zu FM Geräten. 
 
80 Kanäle FM (4W); 40 Kanäle AM (1W) und SSB (4W) 
40 Kanäle AM (1W); 40 Kanäle FM/SSB (4W) 
40 Kanäle AM/FM/SSB (4W) 
40 Kanäle AM/FM/SSB (4W): für polnische Frequenzen 
UK: U1-1t o 40; U2- 1 to 40 
 
Das Albrecht Handfunkgerät AE 2990 AFS ist ein Multi-Standard CB Handfunkgerät, was auf alle in Europa vorkommenden Normen und Betriebsarten umgeschaltet werden kann. Das Gerät kann sowohl als Portabelgerät mit Akkus, als auch als Fahrzeuggerät oder alsFeststation an Mobil- oder Stationsantennen, auch mit externer Speisung über 12 V Adapterkabel benutzt werden. Lizensierte Funkamateure können das Gerät problemlos auch in den Amateurfunkbereichen (10 mund 12 m Band) nutzen. 
 
Technische Daten: 
- Multi Channel Funkgerät 
- Deutschland: 80 Kanäle FM (4 W); 40 Kanäle AM 1 W und SSB 4 W 
- EU: 40 Kanäle AM 1 W; 40 Kanäle FM/SSB 4 W 
- E: 40 Kanäle AM/FM/SSB 4 W 
- PL: 40 Kanäle AM/FM/SSB 4 W "0" Raster 
- UK: U1 - 1 to 40; U2 - 1 to 40 
- Hi/Low Power schaltbar oder wählbar: Im Low Power Modus kann die Batterielaufzeit signifikant verlängert werden
- Kanal 9/19 
- Lock: Mit der Lock Funktion können alle Tasten gesperrt werden 
- SQ Einstellung: passt die Squelch Einstellung an (gespeichert auf dem Balkendiagramm) 
- RF-Gain: optimiert das eingehende Signal 
- Batteriefach: Aufsteckbatteriefach für 9 "AA" Batterien (nicht im Lieferumfang) 
- Entspricht der Europäischen Norm EN 300 433-2 und EN 300 135-2 
- Für lizensierte Amateurfunker auf Amateurfunkfrequenzen umrüstbar
 
Quelle: Albrecht-Midland
 
Gesamten Beitrag lesen
1 - 10 von 26 Ergebnissen